Geschützt vor Staub und Feuchtigkeit: die Wannenleuchte

Als zweckmäßige Standardleuchte ist die Wannenleuchte besonders unter den Gewerbeleuchten unschlagbar. Meist in länglicher Form und mit einer Leuchtstoffröhre bestückt gibt es die Wannenleuchte in zwei verschiedenen Bauweisen: als Wannenanbau- und Wanneneinbauleuchte. Meist werden beide Arten jedoch vereinfacht als Wannenleuchten bezeichnet. Die Wanneneinbauleuchte unterscheidet sich von der Wannenanbauleuchte dadurch, dass sie in die Wand eingebaut wird und ihr Leuchtenkörper somit optisch in den Hintergrund tritt. Im Gegensatz zu einer schlichten Lichtleiste sind Wannenleuchten von einer „Wanne“ aus Kunststoff umgeben, die die Leuchte komplett verschließt. Die Leuchtstoffröhren der Wannenleuchten sind damit besser vor äußeren Einflüssen geschützt als die einer Lichtleiste. Da die Wannenleuchte eine relativ robuste und unempfindliche Leuchte ist, ist sie je nach Schutzart auch für den Außenbereich oder sogar für Feuchträume geeignet.

Wannenleuchten als Allrounder unter den Funktionsleuchten

Die Einsatzmöglichkeiten der Wannenleuchte sind äußerst vielfältig, da sie sich aufgrund ihrer optischen Schlichtheit und Neutralität problemlos in verschiedenste Raumsituationen einpasst. Wannenleuchten findet man sowohl in öffentlichen Gebäuden, Industriehallen, Werkstätten und Parkhäusern als auch in Schwimmbädern, Saunen und dem hauseigenen Hobbyraum. Der große Vorteil der Wannenleuchten ist ihre gleichmäßige Lichtverteilung, mit der sie selbst große Räume perfekt ausleuchten können. Da einzelne Wannenleuchten zu einem ganzen Beleuchtungssystem ausbaufähig sind, ist mit ihnen auch eine großflächigere Beleuchtung realisierbar. Im privaten Bereich ist die Wannenleuchte nicht nur im Hobbyraum oder Keller zu finden, sondern z. B. auch in der Küche.

Wannenleuchten in besonderen Umgebungsbedingungen

Wenn man eine Wannenleuchte in einem Feuchtraum oder einer staub- und feuergefährdeten Umgebung, wie das z. B. in einigen Fertigungshallen der Fall ist, installieren möchte, muss sie mindestens die Schutzart IP65 haben, um ausreichend gegen das Eindringen von Staub und Strahlwasser geschützt zu sein. Das Gehäuse der Wannenleuchte kann aus unterschiedlichen Kunststoffarten gefertigt sein. Die verschiedenen Kunststoffen haben einen unterschiedlichen Härtegrad, der wiederum die Schlagfestigkeit der Wannenleuchte bestimmt. Erfüllen Wannenleuchten die speziellen Anforderungen, können sie ohne Gefahr in Räumen montiert werden, in denen sie einer großen Staubbelastung und hoher Feuchtigkeit ausgesetzt sind.