Zielgerichtete Beleuchtung mit Spots und Strahlern

Strahler

Ein gutes Wohnraum-Lichtkonzept stellt eine Mischung aus indirektem, diffusem und direktem, gebündeltem Licht dar. Sind für indirektes Licht eher Wandleuchten, Deckenfluter oder Pendelleuchten zuständig, können Strahler und Spots für gebündeltes, sehr direktes Licht sorgen. Ein Spot oder Strahler ist eine Leuchte, die vorwiegend für ihr stark gerichtetes Licht bekannt ist. Mithilfe von Spots und Strahlern kann man nicht nur einzelne Objekte und Kunstwerke anstrahlen und hervorheben; sie sind auch ein beliebtes Mittel der Raumgestaltung. Hebt man mit einem Spot einen Bereich des Raumes hervor, so erzeugt man an dieser Stelle einen Hell-Dunkel-Kontrast, der wiederum für eine optische Unterteilung des Zimmers sorgt. Will man mit Spots oder Strahlern einen ganzen Raum ausleuchten und nicht nur Akzente setzen, so muss man einzelne Spots an Schienen- oder Seilsysteme montieren. Jeder einzelne Spot lässt sich dann separat platzieren und ausrichten. Strahler und Spots an Schienensystemen sind auch im Nachhinein noch verschiebbar, schwenkbar und neu platzierbar.

Ursprung in der Bühnenbeleuchtung: der Spot

Ein Spot oder Strahler kann mit seinem in eine Richtung bzw. auf einen Punkt gerichteten Licht die Aufmerksamkeit der Betrachter lenken. Diese Fähigkeit der Spots und Strahler machten sich zunächst Bühnentechniker zunutze, um die Arbeit der Schauspieler auf der Bühne mit Scheinwerfern zu unterstützen. Auch im Bereich der Shopbeleuchtung ist es die Aufgabe eines Spots, die Aufmerksamkeit der Kunden auf die Produkte zu lenken. Im Wohnbereich ist der Zuständigkeitsbereich des Spots ein ähnlicher. Gerne wird ein Spot an die Wand oder Decke montiert, um ein Bild, eine Trophäe oder eine Skulptur lichttechnisch zu akzentuieren. Das Spiel mit Licht und Schatten, das Strahler und Spots so perfekt beherrschen, gibt Gegenständen und Objekten Konturen und bringt Spannung in den Raum.

Verschiedene Ausführung von Spots und Strahlern

Ein Spot kann sowohl an die Wand als auch an die Decke montiert werden und ist entweder für Reflektorlampen konzipiert oder verfügt schon über eingebaute Reflektoren. Spots können als Einzelspots, aber auch als mehrflammige Leuchten, d. h. in Reihe gebaut oder als Rondell, auftreten. Meist sind Spots und Strahler dreh- und schwenkbar und könnten somit individuell auf die jeweiligen Objekte gerichtet oder in die gewünschte Richtung gedreht werden. Ein Spot, der auch im Außenbereich verwendet werden soll, muss über eine höhere Schutzart (mindestens IP44) verfügen. Beliebt sind Spots mit Erdspießen, die man im Garten am gewünschten Ort in die Erde stecken kann.