Der Stern als typisches Symbol der Weihnachtszeit

Stern

Pünktlich zur Adventszeit beginnen in den Fenstern der Häuser wieder die Weihnachtssterne zu leuchten. Ob beleuchtet oder nicht – Sterne stehen für festliche Dekoration im Fenster, am Weihnachtsbaum oder in der ungenutzten Zimmerecke. Die vielfältigen Möglichkeiten, das Haus mit Sternen zu schmücken, rühren daher, dass es Weihnachtssterne in vielen verschiedenen Größen, aus unterschiedlichsten Materialien und in vielfältigen Varianten zu kaufen gibt. Sowohl die Wohnung selbst als auch der Außenbereich des Hauses lassen sich mit einem Stern als dem weihnachtlichen Dekorationsgegenstand schlechthin festlich und besinnlich ausstatten. Besonders auffallend in der dunklen Jahreszeit sind Weihnachtssterne, die beleuchtet sind. Im angeschalteten Zustand glitzern und funkeln diese Sterne mit den echten Sternen am Himmel um die Wette, aber auch im ausgeschalteten Zustand sind die meist sehr kunstvoll gestalteten Sterne ein reizender Anblick.

Weihnachtssterne prägen das Straßenbild

Nicht nur auf privatem Raum, sondern auch im öffentlichen Bereich wird zur Weihnachtszeit nicht mit Sternenschmuck gespart. Der Stern als Symbol der Advents- und Weihnachtszeit begegnet uns schon Wochen vor dem Fest in Schaufenstern, am Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz oder als große Tannengirlande an den Straßenlaternen. Kein anderer Weihnachtsschmuck erinnert uns so sehr an das bevorstehende Weihnachtsfest wie der Stern, der häufig auch Adventsstern genannt wird.

Traditionelle Herstellung von Weihnachtssternen

In einigen Regionen Deutschlands, insbesondere im Erzgebirge, wird die traditionelle Herstellung von Weihnachtsschmuck großgeschrieben. Der Schwibbogen und verschiedene Sterne, wie z. B. der Herrnhuter Stern, der Annaberger Faltstern oder der Sebnitzer Weihnachtsstern, sind weit über die Grenzen Sachsens hinaus bekannt. Die original erzgebirgischen Sterne werden auch heute noch handgefertigt und sind deshalb kostbare Unikate.

Der Ursprung des Weihnachtssterns

Dass der Weihnachtsstern auch häufig Dreikönigsstern oder Stern der Weisen genannt wird, deutet auf seinen Ursprung hin. Er soll uns an den Stern von Bethlehem erinnern, der den Drei Weisen den Weg zur Krippe gewiesen hat. Bereits seit der Spätantike versuchen Astronomen und Astrologen diesen berühmten Stern, der im Matthäus-Evangelium erwähnt wird, auf eine tatsächliche Himmelserscheinung zurückzuführen. Auch wenn es unterschiedliche Ansätze und Meinungen zur Existenz dieses Himmelskörpers gibt, ist der Weihnachtsstern als christliches Symbol in unsere Kultur eingegangen und strahlt uns Jahr für Jahr in der Adventszeit von allen Seiten entgegen.