Schienensysteme im Verkauf

Für den erfolgreichen Verkauf von Waren ist eine ansprechende Präsentation von großer Wichtigkeit – die Beleuchtung ist dabei ein zentraler Bestandteil. In der Gestaltung der Verkaufsraum- und Schaufensterbeleuchtung ist man relativ frei. In Frage kommen unter anderem Schienensysteme an denen Deckeneinbauleuchten oder Deckenanbauleuchten – im Sprachgebrauch auch als Pendelleuchten bekannt – angebracht werden. Besonders in verwinkelten Räumen oder in Shops, die nur über wenige Stromanschlüsse verfügen bieten Schienensysteme komfortable Lichtlösungen. Was bei einer Shopbeleuchtung nicht vernachlässigt werden darf, ist selbstverständlich die gute Sicht der Arbeitnehmer. Schließlich sollen sich nicht nur die Kunden wohlfühlen, sondern auch das Verkaufsteam. Die Mitarbeiter benötigen gute Lichtverhältnisse zum Arbeiten. Auch hierbei helfen Schienensysteme weiter. An Schienensystemen können unterschiedliche Leuchten installiert werden, die je nach Bedarf unterschiedlich ausgerichtet werden.

Flexible Lichtlösungen mit Schienensystemen

Für ein Schienensystem kommen beispielsweise Strahler oder Downlights in Frage. Sie spenden schattenfreies Licht. Gerade im Kassenbereich sind befriedigende Beleuchtungsstärken erforderlich. Diese können beispielsweise abgependelte Leuchten an einem Schienensystem gewährleisten. Die optischen Eindrücke, die ein Besucher beim Betreten eines Ladens gewinnt, können seine Kaufentscheidung erheblich beeinflussen. Als Bestandteil der Shopbeleuchtung sorgen daher Schienensysteme – an denen Leuchten mit farbigem Licht angebracht sind – für besondere Lichteffekte. Die Möglichkeiten reichen dabei von farbigen Lichtakzenten in der Nähe von Verkaufsregalen bis hin zur Illumination ganzer Wände.

(Montage-)Arten und Vorteile der Schienensysteme

Die Entscheidung für oder gegen Schienensysteme als Bestandteil einer Shopbeleuchtung fällt nach sorgfältiger Planung und unter Beachtung gewisser Kriterien: Bauart des Raumes, Art der Waren und grundsätzliches Gestaltungskonzept des Shops. Es gibt Niedervolt Schienensysteme und Hochvolt Schienensysteme. Ein Niedervolt Schienensystem braucht einen Transformator, der die Netzspannung von 230V in 12 V Schutzkleinspannung umwandelt. Hochvolt Schienensysteme gibt es als 1-Phasen-System oder als 3-Phasen-System. Vorteil der 3-Phasen-Systeme ist, dass man mit ihnen mehrere Stromkreise installieren und daher auch mehrere Leuchten unabhängig voneinander schalten kann. Schienensysteme gibt es in variablen Längen: von 1 bis circa 5 Metern. Ein Schienensystem lässt sich nach Belieben zu unterschiedlich langen Strecken verbinden, zu Winkeln oder T-Kreuzungen anordnen. Auch gibt es für ein Schienensystem verschiedene Arten der Montage: die Montage der Schienensysteme direkt unter der Decke, unmittelbar in die Decke eingebaut oder an Stahlrohr-Pendeln.