Die Lampe – eine Leuchte oder ein Leuchtmittel?

Wer eine Lampe kaufen möchte, ist nicht selten eigentlich auf der Suche nach einer Leuchte und nicht nach einer Lampe. Wie kommt das? Ganz einfach: Umgangssprachlich wird der Begriff Lampe häufig im Sinne von Leuchte, also dem Gehäuse, das um das Leuchtmittel gebaut ist, gebraucht. Korrekterweise ist eine Lampe jedoch das Leuchtmittel, das man in eine Leuchte einsetzt.
Im Griechischen bedeutet das Wort „lampás“ so viel wie Fackel, und auch im Französischen wird „lampe“ als Bezeichnung für Leuchtmittel verwendet. „Luminaire“ ist das englische, französische und gelegentlich auch deutsche fachsprachliche Wort für die Leuchte, also die Vorrichtung, in die man eine künstliche Lichtquelle, wie z. B. eine Glühlampe oder eine Energiesparlampe, einbauen kann.

Leuchtmittel: Lampen im eigentlichen Sinn

Die Lampe im fachsprachlichen Sinne, also das Leuchtmittel, das man in die Leuchte dreht oder steckt, gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, Formen und Wattagen. Die wohl immer noch bekannteste Lampe ist – auch wenn ihr bald das Aus droht – die gute alte Glühlampe, die vor mehr als 100 Jahren zum ersten Mal für elektrisches Licht sorgte. Lampen wie die Glühlampe und auch die Halogenlampe sind Temperaturstrahler, d. h. sie entwickeln viel Wärme, wenn sie leuchten, sind nicht besonders energieeffizient und werden deswegen aus dem Verkehr gezogen. Nur einige Halogenlampen, für die es auf dem Energiesparlampen- oder LED-Sektor noch keinen adäquaten Ersatz gibt, werden auf dem Markt bleiben.

Als Alternative zur Glühlampe bieten sich energieeffiziente Lampen, wie die Energiesparlampe oder die LED Lampe, an. Mit diesen Lampen kann man im Vergleich zur Glühlampe 80 bis 90 % Energie und damit bares Geld sparen, auch wenn Lampen, wie die LED Lampe oder die Energiesparlampe, in der Anschaffung zunächst teurer sind. Die höheren Anschaffungskosten amortisieren sich relativ schnell, so dass sich während der langen Lebensdauer – LED Lampen leuchten bis zu 50-mal länger als Glühlampen – noch jede Menge Strom sparen lässt.

Leuchten: Lampen im allgemeinen Sprachgebrauch

Sucht man nach einer Lampe – im allgemeinen Sprachgebrauch synonym für Leuchte verwendet – muss man sich vor dem Kauf über Verwendungszweck und Stilrichtung im Klaren sein. Entscheidend ist, in welchem Raum die Lampe einmal hängen soll und ob sie für spezielle Sehaufgaben, wie z. B. Lesen oder Büroarbeit, gedacht ist. Für die Allgemeinbeleuchtung sorgen häufig Deckenlampen oder Wandlampen. Spezialisten für Sehaufgaben sind z. B. Stehlampen mit Leselampe oder Bürolampen, die für die Arbeit am Bildschirm ausgelegt sind. Sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich gibt es Lampen in unterschiedlichsten Ausführungen, Farben und Formen, aus denen man sich seine eigene Traumlampe je nach Geschmack und Verwendungszweck aussuchen kann.