Praktisch für innen und außen: Lampen mit Bewegungsmeldern

Lampen-Bewegungsmelder

Lampen mit Bewegungsmeldern sind sowohl im Außen- als auch Innenbereich des Hauses praktische und sinnvolle Helfer. Abends und nachts ist man außen auf eine sichere Ausleuchtung der Wege, Treppen und des Eingangsbereiches angewiesen. Unnötig dauerhaft brennendes Licht kann mit Lampen mit Bewegungsmeldern vermieden werden. Der Bewegungsmelder ist dabei quasi der Lichtschalter, der die Lampe, wenn eine Bewegung zu verzeichnen ist, einschaltet. Nicht nur im Außenbereich des Hauses sind Lampen mit Bewegungsmeldern hilfreich, auch im Innenbereich werden sie immer beliebter. Sie eignen sich besonders für lange Flure, Durchgangszimmer oder Kellerräume. So muss man z. B. im Keller nicht die schwere Getränkekiste oder den Wäschekorb abstellen, um das Licht anzuschalten. Auch im Flur ist eine Lampe mit Bewegungsmelder praktisch, wenn man abends nach Hause kommt und der Eingangsbereich erstrahlt sofort in angenehmem Licht und heißt einen damit willkommen. Die Zeiten, in denen man ins dunkle Haus gestolpert ist, bis man den Lichtschalter innen gefunden hat, sind dank Lampen mit Bewegungsmeldern vorbei.

Bewegungsmelder kombiniert mit Dämmerungsschaltern

Schafft man sich Lampen mit Bewegungsmeldern an, sollten diese sinnvollerweise auch mit einem Dämmerungsschalter ausgestattet sein, so dass der Sensor erst auf Bewegungen reagiert, wenn es entsprechend dunkel ist. Das Maß an Helligkeit bzw. Dunkelheit, das erreicht sein muss, damit sich die Lampe automatisch einschaltet, kann individuell eingestellt werden. Auch die Zeitspanne, wie lange die Lampe brennen soll, kann man wunschgemäß anpassen.

Lampen mit Bewegungsmeldern und ihre Leuchtmittel

Bei Lampen mit Bewegungsmeldern ist besonders darauf zu achten, mit welchem Leuchtmittel sie betrieben werden, denn das häufige Ein- und Ausschalten und die kurzen Brennzeiten machen den Einsatz von gewöhnlichen Energiesparlampen unmöglich. Die vielen Schaltzyklen, die Lampen mit Bewegungsmeldern leisten, würden zu einer stark verkürzten Lebensdauer bei Energiesparlampen führen. Außerdem spenden die meisten Energiesparlampen nicht sofort nach dem Einschalten die volle Helligkeit, so dass sich der Einsatz in Lampen mit Bewegungsmeldern, von denen man sofort sichere Beleuchtung erwartet, nicht anbietet. Stattdessen kann man bei der Leuchtmittelwahl für Lampen mit Bewegungsmeldern auf Halogenlampen oder LEDs zurückgreifen, wobei Letztere auch noch besonders energiesparend sind.