Kinderlampen – fetzige Motive für’s Kinderzimmer

Die Auswahl für eine Kinderlampe muss so vielfältig sein wie die verschiedenen Geschmäcker der Kinder. Denn auch wenn Aspekte wie Sicherheit und Funktionalität beim Kauf einer Kinderlampe von den Eltern unbedingt beachtet werden müssen, so sollten doch auch die Vorlieben der Kleinen bei der Wahl der Kinderlampe nicht zu kurz kommen. Soll es der neueste Comic, der tapfere Pirat oder doch lieber die sanftmütige Prinzessin sein, die auf dem Schirm der Kinderlampe prangen? Das Sortiment an Kinderlampen lässt in dieser Hinsicht nichts zu wünschen übrig. Da sich der Geschmack der Kinder schnell ändern kann, andere Charaktere „in“ sind und die Kinder rasch der jeweiligen Zielgruppe entwachsen, unterliegen auch Kinderlampen und ihre Motive einem ständigen Wandel. Beständigkeit herrscht jedoch bei solchen Kinderlampen, deren Motive nicht nur zeitlos sind, sondern oftmals sowohl in ein Mädchen- als auch in ein Jungenzimmer passen. Kinderlampen in Tierform oder mit Tiermotiven versehen sind ein Beispiel für zeitlose Lampen, die in fast jedes Kinderzimmer passen.

Welche Kinderlampen braucht man für ein Kinderzimmer?

Neben einer Deckenleuchte, die für die Grundbeleuchtung des Kinderzimmers beim Spielen und Toben sorgt, bedarf es je nach Alter des Kindes noch weiterer Kinderlampen für einzelne Bereiche des Zimmers. Ist das Kind noch im Babyalter, so sollte der Wickeltisch mit einer Kinderlampe beleuchtet werden, die weder Kind noch Eltern beim Wickeln blendet. Eine Wandleuchte bietet sich dafür an. Für den Schlafbereich muss eine Kinderlampe gewählt werden, die im Kleinkindalter sanftes Licht zum Einschlafen bietet und für ältere Kinder auch als lichtstarke Leselampe dienen kann. Kinder haben oft Angst im Dunkeln und können bei völliger Dunkelheit nicht gut einschlafen, deshalb empfiehlt sich als Kinderzimmerlampe auch noch ein sogenanntes Nachtlicht, das direkt in die Steckdose gesteckt wird und meistens mit stromsparenden LEDs versehen ist. Ein weiterer Bereich des Zimmers, der mit einer entsprechenden Kinderzimmerlampe versehen werden muss, ist spätestens ab dem Grundschulalter der Schreibtisch. Besonders bei den speziellen Sehaufgaben – Lesen, Schreiben, Bildschirmarbeit – sollte auf gutes Licht für gutes Lernen geachtet werden. Die Kinderlampe muss nicht nur optisch gefallen, sondern auch hell genug sein und darf dabei trotzdem nicht blenden.