Die Bodeneinbauleuchte – Akzent- und Orientierungsbeleuchtung für innen und außen

Als Bodeneinbauleuchten werden Leuchten bezeichnet, die in den Boden – innen oder außen – eingelassen werden. Da das Licht der Bodeneinbauleuchten vom Boden aus nach oben strahlt, ist darauf zu achten, dass es nicht blendet. Blendfreies Licht erreicht man bei einer Bodeneinbauleuchte durch den Einsatz von Diffusoren oder satinierten Glasscheiben. Grundsätzlich kommen Bodeneinbauleuchten zwei Verwendungszwecke zu: Sowohl im Innen- als auch im Außenraum können sie zu Orientierungs- oder Dekorationszwecken verwendet werden. Auch in Verkaufs- oder Ausstellungsräumen dient die Bodeneinbauleuchte zur dekorativen Akzentbeleuchtung. Damit lassen sich nicht nur die Ausstellungsstücke und Waren lichttechnisch in Szene setzen, sondern man kreiert auch ein Ambiente, das verkaufsfördernd ist.


Eine Bodeneinbauleuchte muss aufgrund ihrer Platzierung im Boden besonders widerstandsfähig gegenüber äußeren Einwirkungen sein. Im Außenbereich sollten Bodeneinbauleuchten staubdicht sein und gegen Strahlwasser geschützt sein. Optimal ist die Schutzart IP67 für Bodeneinbauleuchten außen. Auch im Wohnraum muss eine Bodeneinbauleuchte ausreichend geschützt sein. Sie sollte dem Putzwasser standhalten und auch begehbar – im Außenbereich auch befahrbar – sein.

Bodeneinbauleuchten zur Orientierung auf Wegen und Treppen

Die Bodeneinbauleuchte ist außerhalb des Hauses eine beliebte Leuchtenart, wenn es um die Orientierungsbeleuchtung an Wegen und auf Treppen geht. Bodeneinbauleuchten säumen Zufahrtswege, Garageneinfahrten oder Parkplätze, um dem Autofahrer oder auch Fußgänger eine Vorstellung von der Begrenzung der Wege oder Flächen zu geben. Als alleinige Lichtquelle eignen sich Bodeneinbauleuchten jedoch nicht, da sie nicht genügend Licht spenden, um den Außenbereich eines Hauses sicher auszuleuchten.
Auch bei der Beleuchtung von Treppen – sowohl innen als auch außen – können Bodeneinbauleuchten als Orientierungsleuchten zum Einsatz kommen. Vorgefertigte Betonstufen mit eingelassenen Leuchten sind hierbei eine praktische Alternative, die Zeit beim Einbau spart.

Weitere Anwendungsmöglichkeiten für die Bodeneinbauleuchte

Säumt man die Terrasse mit Bodeneinbauleuchten, ergibt dies an lauen Sommerabend eine stimmungsvolle Atmosphäre und sorgt gleichzeitig für die Grundbeleuchtung der Terrasse. Ein weiterer Bereich des Gartens, in dem die Bodeneinbauleuchte gute Dienste leisten kann, ist der Teich. In der Uferzone des Teiches können Bodeneinbauleuchten für die nötige Sicherheit sorgen – vorausgesetzt sie sind für den Einsatz in diesem Bereich gerüstet: IP67 ist ein absolutes Muss, will man die Bodeneinbauleuchte gefahrlos am Rand des Teichs installieren. Mit einer hohen Schutzart, wie IP67, ist die Bodeneinbauleuchte nicht nur staubdicht und strahlwassergeschützt; auch zeitweiliges Untertauchen würde einer solchen Leuchte nicht schaden.