Die Arbeitsplatzleuchte – wichtiges Utensil für gute Arbeit

Ohne Arbeitsplatzleuchten ist konzentriertes und ergonomisches Arbeiten, insbesondere in Innenräumen, für die meisten Arbeitnehmer nicht möglich. Die Arbeitsplatzleuchte wird für eine teilflächenbezogene Beleuchtung, d. h. für die Beleuchtung von bestimmten Flächen, wie z. B. dem Schreibtisch im Büro, eingesetzt. Das bedeutet, dass die Arbeitsplatzleuchte nur als Ergänzung zur Allgemeinbeleuchtung des Büros oder der Fertigungshalle gesehen werden kann. Eine Arbeitsplatzleuchte alleine kann nicht für ausreichend Licht am Arbeitsplatz sorgen. Außerdem sollte der Helligkeitsunterschied zwischen dem Arbeitsplatz und der Umgebung nicht zu groß sein, so dass die Augen sich nicht permanent anpassen müssen und dadurch schneller ermüden.

Arbeitsplatzbeleuchtung für spezielle Sehaufgaben

Die Arbeitsplatzbeleuchtung, auch Einzelplatzbeleuchtung genannt, ist sowohl im Büro als auch in Industrie und Handwerk dazu bestimmt, für einzelne Arbeitsplätze genügend Licht zur Verfügung zu stellen. Arbeitsplatzleuchten sollen schwierige Sehaufgaben ermöglichen und erleichtern. Schwierige Sehaufgaben liegen dann vor, wenn Details erkannt werden müssen, z. B. auf dem Bildschirm, beim Lesen oder beim Fertigen von Bauteilen. Die Arbeitsplatzleuchte macht dies möglich. Wann immer besondere Anforderungen an den Arbeitenden und damit an die Beleuchtung gestellt werden, ist es empfehlenswert, auf eine gute Arbeitsplatzleuchte zurückzugreifen. Die teilflächenbezogene Beleuchtung, also die Beleuchtung mithilfe einer Arbeitsplatzleuchte, ist nach DIN EN 12464-1 „Beleuchtung von Arbeitsstätten in Innenräumen“ geregelt. Die europäische Beleuchtungsnorm DIN EN 12464 ersetzt seit März 2003 die nationale Vorschrift DIN 5035.

Die Schreibtischleuchte – eine typische Arbeitsplatzleuchte

Eine der wohl bekanntesten Arbeitsplatzleuchten ist die Schreibtischleuchte. Diese spezielle Arbeitsplatzleuchte ist zusammen mit der Allgemeinbeleuchtung für ausreichend Licht an einem Büroarbeitsplatz zuständig. Da die heutigen Büroarbeitsplätze fast ausnahmslos mit einem PC und einem Bildschirm ausgestattet sind, darf die Arbeitsplatzleuchte auf keinen Fall Blendungen am Bildschirm hervorrufen. Die passende Leuchtenart und die richtige Platzierung der Arbeitsplatzleuchte sind hier besonders wichtig. Für gesünderes Arbeiten und mehr Wohlbefinden können auch Arbeitsplatzleuchten mit Vollspektrumlicht sorgen. Das spezielle Licht dieser Leuchten kommt dem Spektrum des Tageslichts sehr nahe und ist vorteilhaft für alle physiologischen Prozesse. Arbeitsplatzbeleuchtung kann auch mithilfe von Bürostehleuchten geschehen. Hochwertige Modelle dieser Arbeitsplatzleuchten verfügen sogar über einen Präsenzmelder und Tageslichtsensor.

Arbeitsplatzleuchten sind nicht zu verwechseln mit Arbeitsleuchten. Während Arbeitsplatzleuchten vornehmlich im Büro angedacht sind, werden Arbeitsleuchten bei jedweder Arbeit eingesetzt, sowohl außen als auch innen.