Vielseitig einsetzbar: die Arbeitsleuchte

Neben Starthilfekabel, Wagenheber und Schraubenschlüssel gehört auch die Arbeitsleuchte zu den unabdingbaren Gerätschaften in KFZ-Betrieben. Ohne das Licht einer geeigneten Arbeitsleuchte beziehungsweise Handlampe sind Reparaturarbeiten nur schwerlich durchführbar. Bei Arbeiten im dunklen Motorraum steht man ohne Arbeitsleuchte meist auf verlorenem Posten. Dank eines Magneten haftet so manche Arbeitsleuchte von selbst – zum Beispiel im dunklen Motorraum. Somit hat man die Hände frei. Ohnehin sind Handlampen sehr flexibel und meist mit einem Haken oder einem Tragebügel ausgestattet. Gerade für KFZ-Betriebe ist es sinnvoll, dass die jeweilige Arbeitsleuchte aus ölbeständigen Materialien gefertigt ist. Derartige Handlampen zeichnen sich auch durch ihre Robustheit beziehungsweise Bruchsicherheit aus. Für schwer zugängliche, verdeckte Bauteile in PKWs sind kleine, bewegliche Handleuchten ideal.

Handlampen – immer griffbereit

Aber auch in privaten Werkstätten, Bastel- und Hobbyräumen sorgen Handlampen für Licht. Es gibt heutzutage äußerst platzsparende Handlampen, die auch im kleinsten Hobbyraum die benötigte Helligkeit zum Schrauben liefern. Besonders funktional ist eine Arbeitsleuchte, die sowohl hingestellt als auch hingehängt werden kann. Je nach Arbeitsposition lässt sich die Handlampe somit flexibel ausrichten. Gefragt sind Handlampen auch auf Baustellen. Von Privatleuten wird die Handlampe im Camping-Urlaub zum ständigen Begleiter und für alle anfallenden Arbeiten genutzt. Für Einsatzorte an dem kein Strom vorhanden ist, sollte man beim Kauf einer Arbeitsleuchte darauf achten, dass diese wahlweise auch mit Akkus oder Batterien betrieben werden kann.